American Woman

Seit über 25 Jah­ren baut Gayle Tufts eine Brü­cke zwi­schen ihrer alten und ihrer neu­en Hei­mat, ein völ­ker­ver­bin­den­der Spa­gat. Frech und fun­ny, intel­li­gent, infor­ma­tiv und im Moment wich­ti­ger denn je. Wer sind die Men­schen im Land der unbe­grenz­ten Mög­lich­kei­ten? Lebt er noch, der Ame­ri­can Dream? Was hat Frisch­luft mit der Tages­schau zu tun? Ist Läs­sig­keit eine Tugend? Und who puts the fire in the Fei­er­abend? Kann uns das bit­te mal einer erklä­ren?

Yes, she can!

Gayle Tufts beob­ach­tet mit schar­fem Blick und  mit viel Humor und Fein­ge­fühl nicht nur ihr Leben als Ame­ri­ka­ne­rin in Deutsch­land, son­dern auch ihre alte Hei­mat. Sie schil­dert All­tag und Ange­wohn­hei­ten im Land der unbe­grenz­ten Mög­lich­kei­ten, erzählt vom Heim­weh nach dem New York der 80er Jah­re, vom wie­der­erwach­ten poli­ti­schen Enga­ge­ment ange­sichts der Prä­si­dent­schafts­wahl, sie beschreibt das glei­ßen­de Licht am Cap Cod, erzählt von ihrer Lie­be zur Tages­schau, über Frisch­luft und Bir­ken­stock und davon, wie es sich anfühlt, mit einem Schla­ger­star vor Mil­lio­nen­pu­bli­kum Weih­nachts­lie­der zu sin­gen.

Mit einer Lis­te der Ger­ma­nys next Top-Wor­te und Begrif­fe, die es wohl nie in den Duden schaf­fen wer­den.

Im Schloss­park Thea­ter, am 16. und 18. Novem­ber

https://www.schlossparktheater.de/produktionen/gayle-tufts-american-woman.html/ID_Vorstellung=1364