Benda und Freunde – Die Wegbereiter der deutschen Violinschule – crescendo

Ber­lin kennt nicht nur die Gol­de­nen Zwan­zi­ger – auch im 18. Jahr­hun­dert erleb­te unse­re Haupt­stadt bereits eine gol­de­ne Blü­te­zeit, als Fried­rich II. zu sei­nem Amts­an­tritt ein her­vor­ra­gend ein­ge­spiel­tes Kam­mer­or­ches­ter nach Ber­lin und Pots­dam brach­te und die Grün­dung der heu­ti­gen Staats­oper Unter den Lin­den in Auf­trag gab. Das Ensem­ble Baro­que spielt Wer­ke sei­ner Hof­mu­si­ker, die weg­be­rei­tend waren für die deut­sche Vio­lin­schu­le und die Wie­ner Klas­sik.

Franz Ben­da: Flö­ten­kon­zert e-Moll, Vio­lin­kon­zert d-Moll
Jirí Czart: Vio­lin­so­na­te
Johann Gott­lieb Graun: Kon­zert für Fagott, Strei­cher und B.C. B-Dur
Carl Phil­ipp Ema­nu­el Bach: Sym­pho­nie F-Dur Wq. 183 Nr. 3

EINTRITT IST FREI! Kar­ten soll­ten mög­lichst reser­viert wer­den.
https://www.udk-berlin.de/kalender/detailansicht/calendar/show/2019–05-15-benda-und-freunde-die-wegbereiter-der-deutschen-violinschule-1/