Sammlungen

Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, die letzten privaten Sammlungen mit historischem Material zum Berliner Musikleben vor dem Verlust zu retten. Oft gibt es keine Erben oder diese sind nicht interessiert, so dass wertvolles Material nicht selten auf dem Trödel oder sogar im Müll landet. Wir möchten die Sammlungen professionell archivieren sowie für die Forschung und die Öffentlichkeit zugänglich machen. Aber bevor wir uns mit einem öffentlichen Aufruf an die Bevölkerung wenden können, uns entsprechendes Material anzuvertrauen, müssen wir warten, bis wir über geeignete Räume und Mittel verfügen.

Bereits jetzt wurden uns erste Sammlungen angeboten, auch von prominenten Berlinern. Hier einige Beispiele:

Sammlung aus dem Nachlass von Heino Gaze

Material aus dem Archiv des aufgelösten Berliner Musikverlags „Takt und Ton“
Umfasst: Tonbänder, Audiokassetten, Schallplatten, Fotos, Dokumente
Der Komponist und Textdichter Heino Gaze (1908-1967) leitete 1945-1949 das Kabarett der Komiker in Berlin und war zu dieser Zeit dort auch Hauskomponist. Später schrieb er zahlreiche berühmte Schlager, u.a. für Evelyn Künneke (Egon) und Heinz Rühmann (La-Le-Lu). Die Sammlung hat der Berliner Bürger Constantin Huth 2013 aus dem Archiv des einst von Gaze gegründeten Berliner Musikverlags „Takt und Ton“ übernommen und mit Erlaubnis der letzen Erbin, Christel Lemberg, unserem Verein übereignet.

Sammlung aus dem Nachlass von Hans Werner Kleve
Familienarchiv

Umfasst: Schallplatten, Fotos, Noten, Arrangements, Dokumente
Hans Werner Klebe (Künstlername: Kleve; 1907-2002) war ein Berliner Musiker, Komponist, Arrangeur, Kapellmeister, Musikverleger, und Schriftsteller. Er schrieb Schlager wie „Ach Konstanze, wenn ich mit dir tanze“, „Wir gratulieren“ und „Cleveland Blues“. Die Erbin, Dr. Dorit Klebe, bietet uns an, die Sammlung zu nutzen. Die Bedingungen werden festgelegt.

45 Jahre türkische Musik in Berlin
Wissenschaftliche Dokumentation

Umfasst: Tonbänder, Audio- und Videokassetten, digitale Aufnahmen, Fotos, Dokumente, Analysen, Aufsätze und Musikinstrumente
Die Musikethnologin Dr. Dorit Klebe dokumentiert seit 1971 türkisches Musikleben in Berlin. Sie war als Dozentin an der Universität der Künste in Berlin tätig und ist heute Präsidentin des Nationalkomitees Deutschland im International Council for Traditional Music (UNESCO NGO). In dieser Funktion unterstützt sie die Ziele unseres Vereins und bietet uns an, ihre Sammlung zu nutzen. Die Bedingungen werden festgelegt.